Pfarre St. Martinus

Veranstaltungen

26.10.2014, 19:00 Uhr

Kirchturmspitzen

30.10.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Bingo

30.10.2014, 15:45 Uhr

Sonderführung im Dom

6.11.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Spielenachmittag

9.11.2014, 18:00 Uhr

Abendmusik zum Patrozinium 2014

13.11.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Sankt-Martin-Feier

15.11.2014, 10:00-12:30 Uhr

Spielzeug- & Kindersachen-Flohmarkt

16.11.2014, 10:00-18:00 Uhr

Basar des Handarbeitskreises St. Martinus

17.11.2014, 15:00 Uhr

Ökumenisches Trauercafé Lichtblick

28.11.2014, 15:30 Uhr

Filmnacht in St. Martinus

3.12.2014, 20:00 Uhr

“Night of the Prumms”

4.12.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Nikolausbingo

11.12.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Spielenachmittag

15.12.2014, 15:00 Uhr

Ökumenisches Trauercafé Lichtblick

18.12.2014, 15:00 Uhr

Ökumenischer Seniorenkaffee, Adventfeier mit dem Instrumentalverein


Pfarrgemeinde
St. Martinus Aachen-Richterich

Herzlich willkommen bei der aktiven und engagierten Gemeinde in Aachens Nordwesten.

Sie finden hier das ganze Pfarrleben - von den Kindern und Jugendlichen, Menschen, die mitten im Leben stehen, bis zu den Senioren.
Zusammen sind wir ca. 3.700 Katholiken.

Zu unserer Pfarre gehören:

Leitgedanke aus dem Pfarrbrief

Goldgräber

© CGinspiration - Fotolia.com

Die Goldene Jahreszeit beginnt wieder einmal: Die Blätter fallen und machen die Welt ein wenig bunter. Vielleicht sind uns auch noch ein paar goldene Sonnentage vergönnt.

Aber ist deswegen auch in unserem Leben, in unserem Alltag immer gleich alles so goldig, so eitel Sonnenschein wie draußen? Schule und Arbeit machen uns schon wieder urlaubsreif, und die wertvollen Momente, die uns ein solch wohliges Gefühl der Zufriedenheit schenken, übersehen wir oft: Ein unverhoffter Gruß, eine unerwartete Umarmung, ein schüchternes Lächeln...

Deshalb lade ich Sie ganz besonders in diesem Monat ein, zum „Goldgräber“ zu werden:

Lege jeden Augenblick in die Waagschale,
um herauszufinden, wie kostbar er ist!

Mit diesem Motto können wir versuchen, das Goldene dieses Herbstes auch in unserem Leben und in unseren Herzen zu finden. Schauen wir genauer hin und suchen auch und gerade nach den kleinsten Goldkrumen. Da draußen wartet ein Goldschatz, der entdeckt werden will: Holen wir ihn uns!

Es braucht ein waches Auge und oft auch Geduld und Zuversicht, um Gold zu finden! All diese Gaben und Gottes Segen wünsche ich Ihnen bei der Schatzsuche, auch im Namen der Gemeindeleitung,

Ruth Quix

Leitgedanken-Archiv

Top-Themen

Nachruf Pastor i.R. Wilhelm Jansen

+

Die Pfarrgemeinde St. Laurentius in Laurensberg
nimmt mit großer Trauer und mit großem Dank Abschied von ihrem

Pastor i. R. Wilhelm Jansen

Parrer Jansen

Von 1975 bis 2011 war er Pfarrer an St. Laurentius. In dieser Zeit hat er den Menschen in Laurensberg den Glauben an den lebendigen Gott verkündet und ihnen die Sakramente gespendet. Wilhelm Jansen war durch und durch geprägt von der Zeit des Aufbruchs nach dem 2. Vatikanischen Konzil. Der Öffnung der Kirche zur Welt hin entsprach seine persönliche Aufgeschlossenheit dem Leben und den Menschen gegenüber.

Er hatte sich einer lebendigen Gemeindeseelsorge verschrieben, in der eine große Fülle verschiedenster Gruppen und Aktivitäten ihren Platz fanden.
Die Zugewandtheit Gottes zu den Menschen spiegelte sich in seinem Eifer in der Verkündigung und in seinem Lebenszeugnis, ganz im Sinn seines Primizspruches: „Geht und verkündet: Das Reich Gottes ist nahe!”
Wir glauben: Wilhelm Jansen hat die Fülle der Liebe und des Lebens Gottes, die er uns bezeugt hat, in der Auferstehung jetzt von Gott geschenkt bekommen.

Dankbar für sein langes Wirken bei uns halten wir die Totenwache am Sonntag, 12.10.2014, um 18:00 Uhr in St. Laurentius.
Danach besteht Gelegenheit, sich an seinem Sarg von ihm zu verabschieden.

Den Auferstehungsgottesdienst feiern wir am Dienstag, 14.10.2014, um 9:00 Uhr in St. Laurentius.

Anschließend wird die Beerdigung auf dem Friedhof an der Kirche sein.

Nach der Beerdigung laden wir ein zu einem Kaffeetrinken im Laurentiushaus.
 

Cornelia Krückels
Pfarreirat

Hildegard Erger
Kirchenvorstand

Josef Voß
Pfarrer
 

Gregor Jeub   Wolfgang Oellers   Klaus Gabele   Dr. Herbert Pichler
Gemeindeleitung

Downloads

Wir ziehen mit dem Hl. Martin durch Richterich

Zur Wort-Gottes-Feier am Samstag, 8.11.2014, sind die Kinder eingeladen, ihre Laternen mitzubringen.

Am Dienstag, 11. November 2014, ziehen wir mit St. Martin wieder durch Alt-Richterich.
Die Aufstellung ist um 17:45 Uhr in der Grünenthaler Str. Alle Kindergartenkinder stellen sich an der Schule auf, die Schulkinder sammeln sich zunächst auf dem Schulhof und schließen sich dann den Kindergartengruppen an. Danach folgen alle anderen. Um 18:00 Uhr starten wir mit unseren bunten Laternen und singen Martinslieder, begleitet vom Instrumentalverein Richterich.

Wir ziehen zur Horbacher Straße, durch die Martinusstraße, Amstelbachstr, Schreberstraße, Banker-Feld-Straße, Vetschauer Weg, Gierstraße, Grünenthaler Straße zum Sportplatz Kaletzbenden.
Dort werden wir die Martinsgeschichte hören, und Martin wird - wenn das Martinslied erklingt - seinen Mantel mit dem Bettler teilen.
Danach ziehen wir gemeinsam weiter zum Platz vor der Peter-Schwarzenberg-Halle. Dort erfolgt für alle die Weckmännchen-Ausgabe gegen Bon nach freier Wahl an drei Stellen:

  • am Kinder- und Jugendzentrum – Cube
  • bei der Feuerwehr
  • im Eingangsbereich der Peter-Schwarzenberg-Halle

Mit einem Bon erleichtern Sie uns die Ausgabe. Diese können Sie in der GGS Grünenthaler Straße, in den KITAS des Familienzentrums, Richtericher Straße und Grünenthaler Straße, in der KITA St. Martinus, Fassinstraße und im Pfarrbüro St. Martinus während der Öffnungszeiten und zusätzlich am Martinsabend an der Peter-Schwarzenberg-Halle für 1,20 € kaufen.

Die Richtericher St. Hubertus-Schützen werden auf dem Feuerwehrplatz wieder Glühwein anbieten.

Alle Anwohner des Zugweges bitten wir freundlich, ihre Häuser und Fenster zu schmücken und Fahrzeuge für die Dauer des Umzuges anderweitig zu parken.

“Night of the Prumms”

Die Stiftung „Lebendige Gemeinde St. Martinus” präsentiert das brandneue Bühnenformat „Night of the Prumms“ - eine witzigbunte Mischung aus Musik und Satire, Kabarett und lockeren Gesprächen zum Thema: „Wo fühlt man sich zuhause? Und warum gerade hier?“

Lachen und gute Unterhaltung sind garantiert durch die Spitzenmusiker Dieter Kaspari und Uwe Böttcher mit ihrem ebenso heimatbezogenen wie weltoffenen „Oecher Blues“, durch das Puppenkabarett „Pech & Schwefel“ des „Oecher Schängche“ mit Gitta Haller & Hubert Crott, und nicht zuletzt durch den „Westzipfler“ persönlich. Als solcher macht Wendelin Haverkamp aber nicht nur intelligenten Unfug, sondern führt auch Gespräche mit ausgewählten Gästen, wobei sich die Frage stellt: Wie kommt es eigentlich, dass man sich da zuhause fühlt, wo man sich zuhause fühlt?

Um der Sache näherzukommen, möchte Wendelin Haverkamp sich mit Leuten unterhalten, die sich vor Ort auskennen und heimisch fühlen, gleich ob sie da geboren oder zugezogen sind: Mit den „Prumms of the Night“. Wer das in Richterich sein wird, enthüllen wir am Mittwoch, den 3.12.2014, um 20:00 Uhr im Pfarrsaal St. Martinus.

„Night of the Prumms“ bedeutet gute Unterhaltung, wunderbare Musik und amüsante Gespräche.

Karten zu 15,- Euro gibt es im Vorverkauf in den Pfarrbüros St. Martinus, St. Heinrich und St. Laurentius sowie im „Buchladen“, Roermonder Str. 325, und bei Optik Thoma, Rathausplatz 6.

Kirchturmspitzen

ALLES NEU ODER
Logo der Kirchturmspitzen

Der letzte Auftritt der Kabarettgruppe „Kirchturmspitzen“ in Richterich liegt schon länger zurück. Die Gruppe hat die Zwischenzeit intensiv genutzt und an ihrem aktuellen Programm gefeilt, dessen Titel „ALLES NEU ODER“ auf die Frage anspielt, wie es denn um Neuerungen in unserer Kirche bestellt sein mag. Die drei Worte wurden bewusst ohne sinnklärende Satzzeichen belassen – so macht es mehr Spaß, damit zu experimentieren. Freuen Sie sich also auf einen vergnüglichen Kabarett-Abend mit den Kirchturmspitzen am Sonntag, 26 Oktober 2014, um 19:00 Uhr im Pfarrsaal Horbacher Str. 52

Der Eintritt ist frei, die Körbchen stehen erst beim Ausgang.

Einrichtung der Kirche

Der Pfarreirat, der Kirchenvorstand und die Gemeindeleitung haben überlegt, wie es mit der Einrichtung in der Martinuskirche weitergeht.

Wir haben uns sehr über die aktive Beteiligung der Gemeinde, die Rückmeldung durch die ECHO-Karten und die Teilnahme an dem Gespräch am 21. September 2014 gefreut.
Dabei zeichnen sich folgende Schwerpunkte ab:

  • Die Akustik ist ein größeres Problem als früher.
  • Der Wunsch nach Rückholung der Bänke und Einführung einer Bestuhlung wurde von einer etwa gleichen großen Gruppe geäußert. Wichtig sind für viele gute Ablagemöglichkeiten und Kniegelegenheiten.
  • Die durch eine künftig notwendig werdende erweiterte Nutzung des Kirchenraumes wünschenswerte Flexibilität kann am besten über eine Bestuhlung erreicht werden.
  • Manche haben die Kronleuchter vermisst.
  • Der Kostenfaktor spielt natürlich immer eine große Rolle…

Nun sind der Pfarreirat und die Gemeindeleitung beauftragt darzustellen, wie die Kirche zukünftig genutzt werden soll. Diese Überlegungen werden für das weitere Vorgehen maßgeblich sein, z.B. ob es auf einer Seite dauerhaft Stühle geben wird oder nicht.

Sicher kann man schon heute dieses sagen: Ein Teil der Kirchenbänke werden wieder aufgestellt werden; die gepolsterten Stühle aus dem Pfarrsaallager werden bis auf weiteres auf einer Seite in der Kirche aufgestellt; wir werden hören, ob durch diese beiden Maßnahmen schon eine Verbesserung Akustik erreicht werden kann. Die Kronleuchter werden von Weihnachten bis zum Kommunionfest aufgehängt, weil die Kerzen vor allem in der dunklen Jahreszeit ihren Glanz verbreiten.

Zurzeit leben wir also mit diesem Kompromiss, um so schrittweise herauszufinden, wie eine endgültige Lösung aussehen kann. Weil das Thema so schwierig und umfassend ist, ist auch eine ganz schnelle Lösung nicht zu erwarten. Wir sagen zu, dass wir uns ernsthaft und gründlich mit diesem Thema auseinandersetzen werden.

Für die Gremien
J. Voß

Ende der Arbeiten in St. Martinus

Die meisten Arbeiten in der Martinus-Kirche sind beendet, zumindest soweit sie die Gottesdienste betreffen. Wir sind froh, dass alles so zügig vonstatten gegangen ist. Deshalb können wir unsere Gottesdienste schon ab Mitte August in der neuen und frischen Kirche feiern.
Sehr viele haben geholfen, die Kirche leer zu räumen, die Gegenstände zu reinigen und die Kirche nun wieder zu bestücken. Ihnen allen sagen wir sehr herzlich „Danke schön”.

Der Kirchenraum wirkt wunderbar leicht und weit, wenn er ganz frei ist - eine große festliche Halle. Um diesen Eindruck vielen wenigstens annähernd zu ermöglichen, haben sich die Gemeindeleitung, der Pfarreirat und der Kirchenvorstand überlegt, zunächst nur eine spärliche Möblierung des Raumes vorzusehen. Die niedrigen Sitzbänke aus dem Hochaltarraum und den Seitengängen werden aufgestellt, dazu etwa 60 Stühle aus dem Lager. Das soll den neuen, leichten Raumeindruck ein wenig vermitteln.

Hintergrund für diese Entscheidung sind außerdem grundsätzliche Überlegungen der Gremien: Wie werden wir weiterhin das gemeindliche Leben sehen und entwickeln? Wie muss dann ein Kirchenraum beschaffen sein? Wie werden wir in Zukunft generell die Kirche bestücken?

Aus der Projektgruppe, die sich mit dem „Kirchlichen Immobilienmanagement” (KIM) beschäftigen muss, kommen deutliche Signale, dass unsere Kirchen zukünftig flexibel und eher multifunktional genutzt werden müssen, wenn wir sie erhalten wollen.

Wir haben auch schon bei vergangenen Ereignissen in St. Martinus – größere Chorkonzerte oder Vorträge und Versammlungen – erlebt, dass es gut gewesen wäre, wenn wir flexible Sitzgelegenheiten gehabt hätten.

Die „Probebestückung” soll das Gespräch anregen. Dazu gibt es „Echo-Karten” in der Kirche, auf die jede und jeder seine Eindrücke schreiben kann. Die Karten können Sie in eine „Echo-Box” in der Kirche werfen. Außerdem wollen wir zum vorläufigen Ende des Projekts nach der hl. Messe am 21. September 2014 ein Gespräch führen, das den Gremien wichtige Impulse für die Entscheidungsfindung geben soll. Über die äußere Form der Kircheneinrichtung hinaus geht es aber vor allem um die innere Beweglichkeit der Gemeinde und den Mut, sich auf Neues hin zu orientieren.

Wir wissen, dass ganz Vieles im Umbruch ist, und erleben es an uns selber sehr intensiv. Das kann Sorge bereiten und die Freude an der Veränderung eindämmen. Um den Anforderungen der kommenden zehn bis zwanzig Jahre gerecht zu werden, erscheint es uns aber geboten, jetzt dieses Experiment zu machen und zu sehen, wohin es uns führt.

J. Voß

Rückblick auf das Pfarrfest 2014

Es liegt nun eine Weile zurück unser Pfarrfest rund um und in St. Martinus. Trotz Regenschauer, dunkler Wolken und nur wenig Sonne haben viele Gemeindemitglieder und Richtericher die Gelegenheit genutzt, gemeinsam zu feiern. Das Orgateam bedankt sich bei allen Helfern für die tatkräftige und ehrenamtliche Unterstützung. Über die vielen Salat- und Kuchenspenden haben wir uns natürlich sehr gefreut. Und auch unser erster Bücherflohmarkt war ein großer Erfolg. Die Bücher, die wir nicht verkaufen konnten, haben wir der Aktion „Menschen helfen Menschen” des Aachener Zeitungsverlags gespendet.

Durch das Fest und die Kollekte wurden insgesamt rund 4.000 Euro eingenommen. Nach Abzug der Kosten bleibt ein Reinerlös von rund 700 Euro, die zu gleichen Teilen an das Ferienspendenprojekt „Wir lassen Kinder nicht allein”, das unser Pastor Josef Voss während seiner Zeit als Regionaldekan initiiert hat, sowie für die Kampagne „Save me – Aachen sagt ja” , die Flüchtlinge unterstützt, gehen.

Unsere Sponsoren

Ein besonderer Dank gilt den folgenden Sponsoren für das Spenden von Sachpreisen zur Verlosung:

Aachener Bank
AC-Bikes
Autolackierung Gottschalk
Bäckerei Schenke
Bikes 2race
Blumen Ulrike Heinen
Café Petersohn
Clasen Errens
Creusen Gartenbau
Der Buchladen
EDEKA Markt Althoff
EDEKA Markt Geldermann
Fahrschule Dr. Cüppers
Fleischerei Hütten
Fleischerei Kerres
Frankenne
GEPA
Getränke Honnef/Schneider
Gärtnerei Hoven
Grill Saloniki
H & C Haarshop
Hair by Safi
Hammerschlag & Beckers
Herbert Drießen Reisen
Harry Hirsch
Hofladen Gut Paulinenwäldchen
Kerstgens, Damen-Herren-Salon
Kletterhalle Tivoli
Laurentius-Apotheke
Lotto Toto Johann Jakobs
Lotto Totto Lange
Optik Thoma
Park-Apotheke
Rats-Apotheke
Restaurant Alt Richterich
Restaurant Viet Haus
Schloß Schönau
Schmetz am Dom
Sinn Leffers
Sonnenstudio Sun up
Sparkasse Aachen
Sporthaus Drucks
Tobien Schreibwaren
Touch the sun
van Hout partout
Wallraf Gmbh
Weinhaus Rinke

Aus Bolivien wieder in unserer Gemeinde

Pfarrer Josef Neuenhofer bei uns zu Besuch
Neuenhofer

Inzwischen kennen schon viele Josef Neuenhofer, weil der Mönchengladbacher Priester bei seinen Deutschlandbesuchen immer wieder auch Zeit für unsere Gemeinden findet. Der Gründer der Stiftung Arco Iris (Regenbogen) in La Paz wird am Sonntag, dem 2. November, zu Gast in St. Laurentius und St. Martinus sein, um den Gemeinden zu danken und von seinen Straßenkindern zu berichten.

1. Logo Arco Iris

Die Kollekten werden an diesem Tag für Arco Iris bestimmt sein, Spendenbescheinigungen können auf Wunsch ausgestellt werden. Nach der Messe in St. Martinus wird es Gelegenheit geben, mit Pfarrer Neuenhofer direkt zu sprechen.

ansprechBar - ein offenes Gesprächsangebot für alle

Ab Oktober 2014 biete ich unter dem Namen „ansprechBar” im Rahmen der Glaubensorientierung im Bistum Aachen ein offenes Gespräch „über Gott und die Welt“ an.
Es können Einzelgespräche, aber auch Gruppengespräche sein.

Die ansprechBar befindet sich in der Bendelstr. 35 in der Nähe des Doms.

Sie können Termine mit mir vereinbaren oder kommen zu den Öffnungszeiten montags von 15:00 – 18:00 Uhr oder samstags von 10:00 – 12:00 Uhr in die Bendelstr. 35.

Dienstags, in der Zeit von 12:00 – 15:00 Uhr, stehe ich im Cafe Extrablatt, Markt 45 – 47, für Gespräche zur Verfügung.

Die Themen, über die Sie mit mir ins Gespräch kommen wollen, entscheiden Sie. Montags lade ich zu einer offenen Gesprächsrunde ein – Beginn: 19:00 Uhr in der Bendelstr. 35.

Das Projekt wird vom Bistum Aachen unterstützt. Von daher sind alle Angebote kostenlos.

Auf der Internetseite ansprechbar.ac befinden siche weitere Informationen zum Angebot.

Hans-Georg Schornstein

 

Top-Themen-Archiv